Generalversammlung 06.01.2018

Gotteszell. Zur Jahreshauptversammlung 2018 konnte 1. Vorstand Florian Schmid neben zahlreichen Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Gotteszell auch den ersten Bürgermeister der Gemeinde, Georg Fleischmann sowie den zuständigen Kreisbrandmeister Thomas Märcz begrüßen.

Die Anwesenden gedachten zuerst den im Berichtsjahr verstorbenen Kameraden August Biller, Franz Biller sowie Adolf Hacker.

Der Vorstand berichtete von den Veranstaltungen des Feuerwehrvereins, die von der Bevölkerung sehr gut angenommen und besucht wurden. Auch lobte er die Mitlieder, ohne deren Zutun und Hilfe es nicht möglich wäre, die Vielzahl von Veranstaltungen durchzuführen.

Im Anschluss berichtete der erste Kommandant, Christian Amann von zahlreichen Aktivitäten der Wehr. Insgesamt wurden 17 Einsätze absolviert – der Großteil davon waren Technische Hilfeleistungen. Auch das abwechslungsreiche Übungsprogramm wurde gut angenommen. Besonders hervorzuheben ist hier eine Großübung bei der ortsansässigen Firma Bartec, bei der die Gotteszeller Wehr als Ausrichter fungierte und diese Herausforderung hervorragen meisterte. Eine Neueinführung gab es im Jahr 2017 – jeden ersten Montag im Monat fand ein Maschinistenabend statt. Es gibt den Kameradinnen und Kameraden die Möglichkeit, sich mit den Gerätschaften vertraut zu machen, so dass im Ernstfall routiniert gehandelt werden kann. Dies wird auch im Jahr 2018 so fortgeführt.

Weiterer Punkt waren dann die Berichte der Fachbereiche, beginnend mit dem des Atemschutzwartes Stefan Kerschl. Er zeigte auf, dass die Wehr aktuell über 13 Atemschutzträger verfüge, man versuche jedoch, diese Zahl stabil zu halten und weiter auszubauen. Nachdem er seinem Stellvertreter Georg Kandler dankte, verwies auf das Highlight im Jahr 2017 – die Ausrichtung einer Atemschutzübung (die in der Gotteszeller Schule sowie in der Mehrzweckhalle stattfand) im KBM Bereich, für die es von allen Seiten sehr viel Lob gab.

Florian Schmid berichtete in seiner Funktion als Gerätewart über den Zustand der Ausrüstungsgegenstände. Zum wiederholten Male griff er das Thema Feuerwehrauto auf, das im letzten Jahr dreißig Jahre alt wurde. Die Ersatzteilsuche gestaltet sich mittlerweile mehr als schwierig. Auch brechen mittlerweile bereits reparierte Roststellen wieder auf. Er appellierte an alle Maschinisten, mit einer gewissen Umsicht zu fahren.

Jugendwart Michael Greil berichtete von einer Vielzahl von besuchten Veranstaltungen, Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen die er zusammen mit den aktuell 9 Jugendwehrlern besuchte. Er bedankte sich ausdrücklich bei seiner Stellvertreterin Laura Schmid für deren Unterstützung.

Als nächstes folgte der Finanzbericht des ersten Kassiers Reiner Arweck. Er zeigte den Anwesenden die stabile finanzielle Lage des Feuerwehrvereins auf. Die beiden Kassenprüfer August Schmid und Josef Weinberger bescheinigten ihm eine einwandfreie Kassenführung und baten die Versammlung um Entlastung. Dies geschah einstimmig.

Nach den Berichten der Bereiche erfolgten dann die Ehrungen und Beförderungen durch den ersten Kommandanten Christian Amann.

Im Anschluss hatte Bürgermeister Georg Fleischmann das Wort. Er verwies erneut auf die finanziell angespannte Situation der Gemeinde. Weiterhin berichtete er, dass von Seiten der Gemeinde ein Feuerwehrbedarfsplan in Auftrag gegeben worden sei. Dieser soll Aufschluss darüber geben, welches Fahrzeug für die Gemeinde notwendig ist.

Als er jedoch betonte, dass trotz des Feuerwehrbedarfsplanes in allerletzter Instanz die finanzielle Situation der Gemeinde entscheidet, wurde die Diskussion sehr emotional.

Thomas Märcz folgte mit seinen Worten auf Georg Fleischmann. Er betonte jedoch, dass er in seiner Funktion als Kreisbrandmeister die Feuerwehrler verstehe. Jeder Handwerker braucht ein vernünftiges Werkzeug. Und letztendlich ist ja die Dorfbevölkerung der Nutznießer, wenn der Brandschutz gewährt ist und vor allem die Sicherheit der Aktiven optimal gewährleistet werden kann.

Als letzter Punkt standen „Wünsche und Anträge“ auf der Tagesordnung.

Im Anschluss daran beendete der Vorstand die Jahreshauptversammlung und bat den Bürgermeister um etwas mehr Unterstützung. Man fühle sich als Feuerwehr von seinem Dienstherrn etwas im Stich gelassen.

 

 

 

Die Geehrten im Überblick:

 

·         Beförderung zum Feuerwehrmann: Christoph Hofmeister

 

·         Beförderung zum Oberfeuerwehrmann: Michael Greil, Georg Kandler

 

·         Ausbildung Maschinist: Carina Eibl, Laura Schmid, Stefan Bayerer

 

·         Neuaufnahmen: Manuel Freimuth, Ramona Bednarz, Albina Kandler

 

·         Jugendflamme Stufe 1: Marcel Sageder, Manuel Freimuth

 

·         Wissenstest Bronze: Marcel Sageder, Manuel Freimuth

 

·         Wissenstest Gold: Benjamin Baumgartner

 

·         Aktiver Dienst

25 Jahre: Max Ebner

 

 

Im Bild die Geehrten mit 1.Kommandanten Christian Amann (li.), 2.Kommandanten Josef Saller (5.v.re.), KBM Thomas Märcz (4.v.re.), 1. Vorstand Florian Schmid (2.v.re.) und Bürgermeister Georg Fleischmann (re.).
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freiwillige Feuerwehr Gotteszell
Impressum / Datenschutzerklärung