Aufatmen bei der Gotteszeller Feuerwehr

Bürgermeister bestätigt Kauf eines LF 20 in der Jahreshauptversammlung 

 

 

Gotteszell. Zur Jahreshauptversammlung 2019 konnte 1. Vorstand Florian Schmid

neben zahlreichen Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr

Gotteszell auch den ersten Bürgermeister der Gemeinde, Georg Fleischmann,

den zuständigen Kreisbrandmeister Thomas Märcz  sowie Kreisbrandinspektor Christian Stiedl begrüßen.

Die Anwesenden gedachten zuerst denen im Berichtsjahr verstorbenen Kameraden Gotthard Thurnbauer, Lois Treml sowie Richard Ebner.

Der Vorstand berichtete von den Veranstaltungen des Feuerwehrvereins, die von der

Bevölkerung sehr gut angenommen und besucht wurden. Auch lobte er die Mitlieder,

ohne deren Zutun und Hilfe es nicht möglich wäre, die Vielzahl von Veranstaltungen

durchzuführen. Er bedankte sich ferner bei Fritz Kieckbusch, der über Jahre den Vereinsausflug des Feuerwehrvereins organisierte und dies 2018 letztmalig tat.

Im Anschluss berichtete der erste Kommandant, Christian Amann von zahlreichen Aktivitäten der Wehr. Insgesamt wurden 35 Einsätze absolviert – der Großteil davon waren Technische Hilfeleistungen. Das abwechslungsreiche Übungsprogramm wurde gut angenommen. Auch KBM-interne Fortbildungen und Ausbildungen an Feuerwehrschulen wurden absolviert.

Er berichtete weiter über den von der Gemeinde in Auftrag gegebenen Feuerwehrbedarfsplan, auf den auch später Bürgermeister Georg Fleischmann noch einging.

Amann konnte zudem stolz die Gründung einer Kinderfeuerwehr verkünden. Er erhofft sich davon, dass bereits Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren, also noch vor dem Erreichen des Mindestalters für die Jugendfeuerwehr, spielerisch an das Feuerwehrwesen herangeführt werden. Der Nachwuchs ist letztendlich die Basis für die Zukunft (siehe Kasten).

Sein Dank ging an Bürgermeister Fleischmann und den Gemeinderat für den Beschluss, ein neues Fahrzeug anzuschaffen. Da zwischenzeitlich auch die offizielle behördliche Zusage vorliegt, ein LF 20 im bestehenden Gerätehaus unterzubringen, steht nun dem Kauf eines Solchen nichts mehr im Wege. Das Gerätehaus muss jedoch nach gewissen Vorgaben umgebaut bzw. verändert werden. Hier dankte Amann nochmals ausdrücklich den helfenden Feuerwehrlern, die damit seit September vergangenen Jahres beschäftigt sind. Auch die Gönner, die mit Materialspenden und kostenlosen Maschinenüberlassungen das Vorhaben unterstützen, ließ er nicht unerwähnt.

Als letztes dankte er seinem bisherigen Stellvertreter, dem zweiten Kommandanten Josef Saller, der sich aufgrund von Zeitmangel nicht mehr zur Wahl stand, für seinen Einsatz. Man wünsche sich von ihm, dass er der Wehr auch weiterhin unterstützend – wenn auch nicht mehr in einer Führungsaufgabe – zur Verfügung steht.

 

Weiterer Punkt waren dann die Berichte der Fachbereiche, beginnend mit dem des Atemschutzwartes Stefan Kerschl. Er zeigte auf, dass die Wehr aktuell über 12 Atemschutzträger verfüge, man versuche jedoch, diese Zahl stabil zu halten und weiter auszubauen.

Florian Schmid berichtete in seiner Funktion als Gerätewart über den Zustand der

Ausrüstungsgegenstände.

Jugendwart Michael Greil berichtete von einer Vielzahl von besuchten Veranstaltungen, Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen die er zusammen mit den aktuell 9 Jugendwehrlern besuchte. Er bedankte sich ausdrücklich bei Reiner Arweck, der ihn sehr bei der technischen Ausbildung der Feuerwehrjugend unterstützt.

Als nächstes folgte der Finanzbericht des ersten Kassiers Reiner Arweck. Er zeigte den Anwesenden die stabile finanzielle Lage des Feuerwehrvereins auf. Die beiden Kassenprüfer August Schmid und Josef Weinberger bescheinigten ihm eine einwandfreie Kassenführung und baten die Versammlung um Entlastung. Dies geschah einstimmig.

Erster Schriftführer Wolfgang Hacker berichtete von aktuell 175 Mitgliedern, davon sind aktuell 40 Aktive zu verzeichnen.

 

Nach den Berichten der Bereiche erfolgten dann die Ehrungen und Beförderungen und Neuaufnahmen in die Wehr durch den ersten Kommandanten Christian Amann. Christoph Hofmeister ist ein neuer Atemschutzträger in der Gotteszeller Wehr. Auch eine Leistungsprüfung wurde abgelegt. Insgesamt wurden acht Personen in die Feuerwehr aufgenommen.

 

Als nächstes Standen nun zwei Neuwahlen an. Neben der Wahl zum zweiten Kommandanten stand auch die des stellvertretenden Kassiers an. Die Wahlleitung übernahm hier Bürgermeister Fleischmann, als Beisitzer fungierten die Ehrengäste KBM Thomas Märcz und KBI Christian Stiedl.

Gewählt wurden Stefan Kerschl als Kommandantenvertreter, Daniel Achatz unterstützt fortan Reiner Arweck bei den Finanzen.

 

Im Anschluss hatte Bürgermeister Georg Fleischmann das Wort.  Er dankte allen Aktiven, den Vorständen und Kommandanten für ihren Einsatz. Dann ging er näher auf den von der Gemeinde bestellten Feuerwehrbedarfsplan ein. Er sagte, dass er für den Kauf eines LF 20 plädiert, da dies das Ergebnis des unabhängigen Gutachters sei. Der Förderantrag sei nun auf den Weg gebracht, auch müssen die finanziellen Mittel in den Haushalten 2019 und 2020 bereitgestellt werden. Der Beschluss des Gemeinrates für die Anschaffung liegt vor. Großes Lob gab es auch für die Feuerwehrler, die in Eigenregie die vorgeschriebenen Umbauten durchführen. Einige „Macken“ seien bereits beseitigt, u.a. die neuen Tore – als nächste Notwendigkeit sieht er eine neue Absauganlage, da bei den dieselbetriebenen Fahrzeugen eine Menge gesundheitsgefährdender Abgase ausgestoßen werden.

 

Danach übergab er das Wort an die Herren Stiedl und Märcz, die generell die Wichtigkeit der Wehren betonten. Sie zeigten sich beide beruhigt, dass das Thema „Feuerwehrauto“, das seit Jahren in Gotteszell zu Unmut führte, nun endlich in der richtigen Bahn sei. Sie bedankten sich bei den Gemeindevertretern für diese enorm wichtige Entscheidung.

 

Als letzter Punkt standen „Wünsche und Anträge“ auf der Tagesordnung. Im Anschluss daran beendete der Vorstand die Jahreshauptversammlung. rst

 

 

Die Geehrten im Überblick:

 

•  Beförderung zur Feuerwehrfrau: Anna-Lena Weinberger

•  Beförderung zum Oberfeuerwehrmann: Roland Stern, Stefan Seitz

•  Beförderung zum Oberlöschmeister: Christian Amann

 

•  Neuaufnahmen:

Tamara Kilger, Daniela Kilger, Caroline Kilger, Kerstin Weinberger, Martina Weinberger

 

•  Neuaufnahme aufgrund der Gründung einer Kinderfeuerwehr:

                Lena Irob, Kathrin Merker, Daniela Stern

 

•  Aktiver Dienst 10 Jahre: Reinhard Strasser, Laura Schmid, Lisa Bauer

 

Leistungsabzeichen:

  • Gold-grün: Josef Saller
  • Gold-blau: Stefan Kerschl, Florian Schmid
  • Gold: Michael Greil, Reiner Arweck, Georg Kandler, Stefan Seitz, Stefan Egginger, Roland Stern

 

Im Bild die Geehrten mit Bürgermeister Fleischmann (2.v.re.), KBI Christian Stiedl (re.), KBM Thomas Märcz (3.v.re.), Vorstand Florian Schmid (li.) und den Kommandanten Stefan Kerschl (2.v.li) und Christian Amann (3.v.li.). [Fotos Stern]

Gründung einer Kinderfeuerwehr

Im Zuge der Jahreshauptversammlung wurde die Gründung einer Kinderfeuerwehr bekanntgegeben. Dieser Aufgabe widmen sich zukünftig die Damen Kathrin Merker, Lena Irob, Daniela Stern und Albina Kandler. Sie laden alle interessierten Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren am Samstag, den 19. Januar um 15:00 Uhr ins Gerätehaus der Feuerwehr Gotteszell ein. Es erfolgt der Startschuss für ein abwechslungsreiches, pädagogisch sinnvolles Jahresprogramm, welches die oben genannten Damen erarbeitet haben. Über eine zahlreiche Teilnahme würden sie sich sehr freuen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freiwillige Feuerwehr Gotteszell
Impressum / Datenschutzerklärung